FDP eröffnet neue Kreisgeschäftsstelle in Weinstadt-Endersbach

Haußmann: „Wir spüren Rückenwind für die Bundestagswahl“

Rechtzeitig vor Beginn der heißen Phase des Bundestagswahlkampfes haben die Rems-Murr-Liberalen ihre neue Kreisgeschäftsstelle im Technologiezentrum in Weinstadt-Endersbach in Betrieb genommen.

Im Foyer des Technologiezentrums Weinstadt: v.l.n.r.: Gudrun Senta Wilhelm, Jochen Haußmann MdL, Prof. Dr. Ulrich Goll MdL und Lisa Walter

Am Dienstag, den 30.05.2017 wurde die neue Kreisgeschäftsstelle in Anwesenheit der Landtagsabgeordneten Jochen Haußmann und Prof. Dr. Ulrich Goll sowie der Bundestagskandidatinnen Lisa Walter und Regionalrätin Gudrun Senta Wilhelm offiziell eröffnet.

„Mit der neuen Kreisgeschäftsstelle haben wir die räumlichen und organisatorischen Voraussetzungen für einen erfolgreichen Bundestagswahlkampf geschaffen. Hier haben wir optimale Arbeitsbedingungen und Weinstadt war schon immer eine urliberale Stadt, in der Jürgen Hofer stets hervorragende Wahlergebnisse erzielt hat“, betonte FDP-Kreisvorsitzender Jochen Haußmann.

„Das gute Abschneiden der FDP bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen gibt uns Rückenwind für die Bundestagswahl. Insbesondere auch der Zuspruch junger Wählerinnen und Wähler zeigt uns, dass es richtig ist, auf die Themen Bildung, Digitalisierung, Bürgerrechte und Mittelstand zu setzen“, unterstrich Haußmann.

„Glaubwürdigkeit ist uns wichtig. Wir schielen nicht nach Posten und Dienstwagen. Uns geht es darum, liberale Inhalte umzusetzen. Deshalb war es richtig, nach der letzten Landtagswahl in Stuttgart nicht in eine Ampelkoalition mit den Grünen und der SPD einzusteigen, denn da hätten wir nichts zu sagen gehabt, wie jetzt das traurige Beispiel der CDU zeigt. In der Opposition zu bleiben hat unserer Glaubwürdigkeit nicht geschadet“, hob Prof. Dr. Ulrich Goll bei der Einweihung der neuen Geschäftsstelle hervor.

In bundesweiten Umfragen liegt die FDP derzeit stabil zwischen 8 und 10 Prozent. „Damit haben wir die reale Chance, die FDP wieder als dritte Kraft in Berlin zu etablieren. Die Kreis-FDP wird dazu einen signifikanten Beitrag leisten“, kündigte Jochen Haußmann an. „Mit Lisa Walter und Regionalrätin Gudrun Senta Wilhelm schicken wir zwei sympathische und kompetente Kandidatinnen ins Rennen, die an Rems und Murr glaubwürdig für liberale Inhalte stehen“, so der FDP-Kreisvorsitzende.

Share →