Pascal Kober MdB und Jochen Haußmann MdL bei der Kreismitgliederversammlung in Winnenden-Bürg. Foto: Kiessling

MdL Haußmann: „FDP wieder überzeugend in den Bundestag zurückgekehrt“
MdB Kober: „Liberale Handschrift muss bei Jamaika erkennbar sein“

Bei der Kreismitgliederversammlung der Rems-Murr-FDP am Donnerstag, den 19.10.2017 in Winnenden haben die Landtagsabgeordneten Jochen Haußmann und Prof. Dr. Ulrich Goll den Bundestagskandidatinnen Lisa Walter und Gudrun Wilhelm zu ihren hervorragenden Wahlergebnissen gratuliert.

„Wir bedanken uns ganz herzlich bei Lisa Walter und Gudrun Wilhelm und bei allen Mitgliedern für ihren außerordentlich engagierten Einsatz im Bundestagswahlkampf. Mit Charme, Witz, Scharfsinn und profunder Sachkenntnis haben Lisa Walter und Gudrun Wilhelm im Wahlkampf liberale Positionen vertreten und viele Bürgerinnen und Bürger von der FDP überzeugt“, betonte FDP-Kreisvorsitzender Jochen Haußmann.

Die FDP, so Haußmann, sei nach einer langen und harten Durststrecke überzeugend wieder in den Bundestag zurückgekehrt. „Mit 80 Abgeordneten und einem zweistelligen Ergebnis haben wir ein gutes Fundament für die weitere parlamentarische Arbeit“, freute sich Haußmann. Der FDP-Kreisverband Rems-Murr habe einen überdurchschnittlichen Beitrag zum FDP-Gesamtergebnis abgeliefert.

Pascal Kober MdB

In Berlin stehen spannende Zeiten bevor. Die FDP werde bei den Sondierungsgesprächen mit CDU, CSU und den Bündnisgrünen eine konstruktive Rolle spielen, berichtete der frisch gewählte FDP-Bundestagsabgeordnete und stellvertretende FDP-Landesvorsitzende Pascal Kober aus Reutlingen. Der Richtungsstreit in der Union erschwere allerdings die Sondierungen. Auch bei den Grünen gebe es einen grundsätzlichen Konflikt zwischen Realos und dem linken Parteiflügel, während die FDP sehr geschlossen dastehe.

Eine liberale Regierungsbeteiligung werde es jedenfalls nicht zum Nulltarif geben. „Unsere liberale Handschrift muss in einem Koalitionsvertrag deutlich erkennbar sein“, forderte Kober. Falls dies bei den Koalitionsverhandlungen gelinge, sei er vorsichtig optimistisch für die Bildung einer Jamaika-Regierung, so MdB Kober.

In der Versammlung wurden die Delegierten der Landes- und Bezirksparteitage und des Landeshauptausschusses (Kleiner Landesparteitag) für die nächsten beide Jahre gewählt.

Es wurden gewählt für die Landes- und Bezirksparteitage:
Delegierte
Jochen Haußmann MdL, Kernen
Lisa Walter, Rudersberg
Ulrich Theurer, Schorndorf
Tim Zimmermann, Remshalden
Hartfrid Wolff, Schorndorf
Dr. Jürgen Hägele, Winnenden
Beatrice Messmer, Schwaikheim
Dorothee Winter, Backnang
Julia Goll, Waiblingen
Prof. Dr. Ulrich Goll MdL, Waiblingen
Regina Strobel, Schorndorf
Manfred Kluge, Schorndorf
Prof. Dr. Stephan Seiter, Fellbach
Anneliese Malle, Waiblingen
Gudrun Senta Wilhelm, Kirchberg
Marc Puder, Fellbach
Dr. Oskar Sarak, Winnenden
Jürgen Schneider, Schorndorf
Roland Fink, Fellbach

Ersatzdelegierte
Ivonne Benz, Winnenden
Dr. Thomas Weinmann, Winnenden
Jürgen Schulte, Urbach
Heidi Hollo, Rudersberg
Friedrich Storrer, Leutenbach
Dieta Völker-Charzinski, Winnenden
Andreas Pferdt, Schorndorf
Manuel Grauer, Weinstadt
Sabine Wilfert, Fellbach
Hans Karl Kemna, Remshalden
Timo Julian Kleim, Waiblingen
Per Klett, Weinstadt
Michael Mohr, Rudersberg
Dr. Goetz-Rüdiger Rotermund, Backnang
Claudia Del Vecchio, Spiegelberg
Anneliese Mars, Remshalden
Karl-Heinz Payr, Remshalden
Jörg Hummer, Kernen
Markus Wenzel, Auenwald

Landeshauptausschuss:
Jochen Haußmann MdL, Kernen
Hartfrid Wolff, Schorndorf
Ulrich Theurer, Schorndorf
Prof. Dr. Ulrich Goll MdL, WaiblingenErsatzdelegierte
Dr. Jürgen Hägele, Winnenden
Prof. Dr. Stephan Seiter, Fellbach
Roland Fink, Fellbach
Ivonne Benz, Winnenden

Share →